Kluge Sprüche


Auf dieser Seite sind die "klugen" Sprüche festgehalten, die ich für mich persönlich interessant gefunden habe. Über Geschmack läßt sich sicherlich streiten. Wer der Meinung ist, dass ich keinen Geschmack habe, muß ja hier nicht reinschauen.


  • Wenn du wissen willst, was dein Nachbar von dir denkt, so fange Streit mit ihm an.
    Afrikanisches Sprichwort

  • Mögest Du leben, so lange Du willst und es wollen, so lange Du lebst.
    Altirischer Segenswunsch

  • Der schlimmste der Menschen ist der, wer keine Entschuldigung annimmt, keine Sünde deckt und keinen Fehler vergibt.
    Arabisches Sprichwort

  • Auch eine Reise von 1000 Meilen fängt mit dem ersten Schritt an.
    Chinesisches Sprichwort

  • Was du ins Ohr flüsterst, wird tausend Meilen weit gehört.
    Chinesisches Sprichwort

  • Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
    Indianisches Sprichwort

  • Wenn Du den Hahn einsperrst, geht die Sonne doch auf.
    Indisches Sprichwort

  • Wie alt man gerade geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer, die man jung gekannt hat.
    Heinrich Böll

  • Ein 25-jähriges Dienstjubiläum ist kein Grund zum Feiern. Es ist der Sieg des Arsches über den Verstand.
    Heinrich Boning

  • Man kann es auf zweierlei Weise zu etwas bringen: Durch eigenes Können oder durch die Dummheit der anderen.
    Jean de LaBruyère

  • Es ist ein grundsätzlicher Irrtum, Heftigkeit und Starrheit Stärke zu nennen.
    Thomas Carlyle

  • Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.
    Winston Churchill

  • Unsere Prinzipien dauern gerade so lange, bis sie mit unseren Leidenschaften oder Eitelkeiten in Konflikt kommen, und ziehen dann jedesmal den Kürzeren.
    Theodor Fontane

  • Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind.
    Charles de Gaulle

  • Klug ist, wer stets zur rechten Stunde kommt,
    doch klüger, wer zu gehen weiß, wann es frommt.
    Emanuel Geibel

  • Das waren noch glückliche Zeiten, da man nach dem Kalender lebte! Heute lebt man nach der Uhr.
    Sacha Guitry

  • Der Flirt ist die Kunst, einer Frau in die Arme zu sinken, ohne ihr in die Hände zu fallen.
    Sacha Guitry

  • Ausgestoßene Verbrecher tragen oft mehr Menschlichkeit im Herzen als jene kühlen, untadelhaften Staatsbürger der Tugend, in deren bleichen Herzen die Kraft des Bösen erloschen ist, aber auch die Kraft des Guten.
    Heinrich Heine

  • Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen und 50, um schweigen zu lernen.
    Ernest Hemingway

  • Die Heirat ist die einzige lebenslängliche Verurteilung, bei der man auf Grund schlechter Führung begnadigt werden kann.
    Alfred Hitchcock

  • Die Welt kann verändert werden, Zukunft ist kein Schicksal.
    Robert Jungk

  • Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt.
    Franz Kafka

  • Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.
    John F. Kennedy

  • Lustige Leute begehen mehr Torheiten als traurige. Aber Traurige begehen größere.
    Ewald Christian von Kleist

  • Die Kunst des Umgangs mit Menschen besteht darin, sich geltend zu machen, ohne andere unerlaubt zurückzudrängen.
    Adolf Freiherr von Knigge

  • Fordere viel von Dir selbst und erwarte wenig von den anderen.
    Konfuzius

  • Eine gute Ehe besteht aus einer besseren und einer stärkeren Hälfte.
    Victor de Kowa

  • Es wäre wenig in der Welt unternommen worden, wenn man immer nur auf den Ausgang gesehen hätte.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn and're ihn begehen.
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Es gibt keine Passagiere auf dem Raumschiff Erde, jeder gehört zur Besatzung.
    Marshall McLuhan

  • Alles gackert, aber wer will noch still auf dem Neste sitzen und Eier brüten?
    Friedrich Nietzsche

  • Was mich nicht umbringt, macht mich noch stärker.
    Friedrich Nietzsche

  • Wirf das Missvergnügen über dein Wesen ab! Verzeihe dir dein eigenes Ich!
    Friedrich Nietzsche

  • Die am Tage träumen, kennen viele Dinge, die den Menschen entgehen, die nur nachts träumen.
    Edgar Allan Poe

  • Ich bin Optimist, sogar meine Blutgruppe ist positiv.
    Toni Polster

  • Wie kahl und jämmerlich würde manches Stück Erde aussehen, wenn kein Unkraut darauf wüchse.
    Wilhelm Raabe

  • Applaus ist eines der wenigen Dinge, die heute noch mit der Hand gemacht werden.
    Charlie Rivel

  • Das ist eines der wohl tragischsten Missverständnisse unserer Zeit: Wir glauben, wenn etwas zweifelsfrei als falsch bewiesen ist, müsse das Gegenteil richtig sein.
    Salvador de Madariaga y Rojo

  • Wer etwas ist, bemüht sich nie zu scheinen. Wer scheinen will, wird niemals etwas sein.
    Friedrich Rückert

  • Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Wer genau wissen will, was er wert ist, braucht nur zu beobachten, was er tut und denkt, wenn er allein ist.
    Franz von Schönthan

  • Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht, dann bekämpft, bis er nach längerer Zeit als selbstverständlich gilt.
    Arthur Schopenhauer

  • Jede Roheit hat ihre Ursache in einer Schwäche.
    Lucius Annaeus Seneca

  • Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ständig gezwungen ist, dazuzulernen.
    George Bernard Shaw

  • Leidenschaften gleichen Blendlaternen. Sie werfen alles Licht nach einer Richtung, während alles andere rings im Dunkel bleibt.
    Peter Sirius

  • Es ist ein bekanntes Talent niedriger und kleiner Geister, stets den Namen eines großen Mannes im Munde zu führen.
    Jonathan Dean Swift

  • Deutschlands Schicksal: Vor dem Schalter zu stehen.
    Deutschlands Ideal: Hinter dem Schalter zu sitzen.
    Kurt Tucholsky

  • Man muss die Tatsachen kennen, ehe man sie verdrehen darf.
    Mark Twain

  • Das große Geheimnis zu langweilen besteht darin, alles zu sagen und zu zeigen.
    Voltaire

  • Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln.
    Heidi Weibel

  • Dein Erfolg enthält immer etwas, das selbst deinen besten Freunden missfällt.
    Oscar Wilde

  • Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.
    Kaiser Wilhelm II


Seitenanfang